Skip to main content

Verband Deutscher Ubootfahrer e.V.

German Submariners Association

Willkommen
auf der VDU-Website

Selbstverständnis des VDU

Der VDU fühlt sich der Tradition verpflichtet und versteht sie als bewussten zukunftsorientierten Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Diese gründet sich auf den Wertvorstellungen, wie sie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland enthält und auf den unverändert gültigen soldatischen Tugenden in ihrer besonderen, durch den Dienst auf Ubooten geprägten Ausformung.

Der Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. (VDU) ist die Dachorganisation aktiver und ehemaliger Ubootfahrer und an Geschichte, Technik und Taktik der Ubootwaffe interessierten Personen. Wir sind eine Vereinigung, die maritimes Gedankengut - unter besonderer Berücksichtigung ubootspezifischer Fragen - pflegt und in die Öffentlichkeit trägt. Der VDU ist von der wirtschaftlichen Bedeutung der Seefahrt und der Notwendigkeit des freien Zugangs zu den Seeverbindungswegen überzeugt. Der Verband ist parteipolitisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig. Er unterhält Kontakte zur Deutschen Marine, zum Deutschen Marinebund und zu Ubootfahrerverbänden anderer Nationen. Unsere Mitglieder gehören entweder Kameradschaften im VDU an oder sind als Einzelmitglieder in Regionen organisiert.

English

GERMAN SUBMARINERS ASSOCIATION

The German Submariners Association is the controlling body of a number of regional Submariners Associations and also of individual membes. It endorses and maintains maritime ideas, with special consideration of submarine-specific questions and is convinced of the necessity of German navigation and its sea-defense. The association is politically, confessionally, and philosophically independent. It collaborates with the German Navy, the German Naval Association and Submariners Associations of other nations.

For further information please contact us via E-Mail:

  • Michael Setzer, President - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
  • Torsten Riedel, General Manager - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Mitglieder im VDU sind bzw. können werden ...

  1. Uboot- und Bordkameradschaften mit ihren Mitgliedern,
  2. Einzelmitglieder,
  3. Hinterbliebene des Personenkreises unter a) und b) auf deren Antrag, fördernde Mitglieder die Zweck und Aufgabe des Verbands Deutscher Ubootfahrer e.V. anerkennen und sich verpflichten, diese zu fördern.

Wir treffen uns ...

Ubootfahrer werden?

Als Verband ehemaliger und aktiver Ubootfahrer können wir keine Beratung für junge Frauen und Männer durchführen, die sich für den Dienst auf Ubooten der Deutschen Marine interessieren. Wir bitten diesen Personenkreis, sich direkt auf den Internetseiten der Bundeswehr und der Deutschen Marine zu informieren.

Der VDU ist ...

  1. ein Zusammenschluss von Ubootfahrern und an Geschichte, Technik und Taktik der Ubootwaffe Interessierten, unabhängig von parteipolitischer, weltanschaulicher und religiöser Bindung;
  2. der Dachverband von Ubootkameradschaften und Bootskameradschaften sowie der in geografischen Regionen zusammengefassten Einzelmitglieder.

Die Ziele und Aufgaben des VDU sind ...

  • Förderung, Pflege und Erhalt der Gedenkstätten für die Gefallenen der Ubootwaffe beider Weltkriege sowie aller im Dienst auf Ubooten ums Leben gekommenen Soldaten,
  • Förderung des Seegedankens und der maritimen Belange der Bundesrepublik Deutschland, die Pflege der Uboottradition und der Kameradschaft, besonders mit den Ubootfahrern der Deutschen Marine,
  • Förderung der Errichtung, der Pflege und des Erhalts von Ehrenmalen für Kriegsopfer, u.a. durch Unterstützung der Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort, des Deutschen Marinebund e.V. (DMB) und des Volks­bund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.,
  • Soziale Fürsorge für unverschuldet in Not geratene Mitglieder, deren Angehörige und Hinterbliebene,
  • Förderung der Verständigung und Vertiefung menschlicher und kultureller Beziehungen zu anderen Völkern durch Zusammenarbeit mit den Verbänden der Ubootfahrer anderer Nationen,
  • Zusammenarbeit mit dem Deutschen Marinebund e.V. (DMB) und der Deutschen Marine.

AUFTAUCHEN!

Gemäß der Satzung des Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. dient das Nachrichtenblatt des Verbandes der Information der Mitglieder des VDU. Auch alle Ubootkameradschaften im VDU, die keine eigene Zeitschrift haben, können in Verbandszeitschrift ihre Anliegen bekannt machen. Bis Ende 2012 wurde die Verbandszeitschrift unter dem Namen "Schaltung Küste" farbig im A5-Format produziert und umfasste ca. 30-40 Seiten.

Ab Anfang 2013 hat die Verbandszeitschrift des Verbands Deutscher Ubootfahrer (VDU) ein vollkommen neues und modernes Gesicht erhalten. Neben Format, Druckausführung und Inhalten wurde der Name der Zeitschrift nach einer Mitgliederbefragung in "Auftauchen!" geändert, wobei der Untertitel „Schaltung Küste“ erhalten bleibt. Der Titel "Auftauchen!" ist auch als Aufforderung zu verstehen, „sich aus dem getauchten Zustand an die Oberfläche zu bewegen" und dem VDU beizutreten. Die Verbandszeitschrift "Auftauchen!" ist gemäß §1 der Satzung des VDU vom 5. Juni 2013 das offizielle Nachrichtenblatt des Verbandes. Die Zeitschrift wird farbig im A4-Format produziert und enthält je nach Ausgabe zwischen 48 und 60 Seiten. Es erscheinen 5 Ausgaben pro Jahr. Die Auflage beträgt zurzeit 1.250 Exemplare. Die "International Standard Serial Number" der Zeitschrift lautet: ISSN 2196-3908.

Beiträge zur Veröffentlichung in der Verbandszeitschrift "Auftauchen!“ sind direkt an den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. zu senden. Für unverlangt vorgelegte Texte, Fotos und Datenträger wird keine Haftung übernommen. Ein Recht zur Veröffentlichung besteht nicht. Alle namentlich gekennzeichneten Artikel sowie Abdrucke aus der Tagespresse stimmen nicht immer mit der Meinung des VDU überein. Die in "Auftauchen!" veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe ggf. zu kürzen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht auch für Leserbriefe nicht.

Alle VDU-Mitglieder können auf Anfrage online auf die ePaper-Versionen aller Ausgaben der VDU-Verbandszeitschrift "Auftauchen!" zugreifen. Mitglieder des Verbandes können sich beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. für die Zusendung der Zugangsdaten zur ePaper-Version registrieren. Mit Erscheinen einer neuen Ausgabe der Verbandszeitschrift wird jeweils ein neuer e-Paper-Zugangsschlüssel erzeugt und allen VDU-Mitgliedern, die dafür registriert sind, per E-Mail zugesendet. Die E-Mails werden per "Seriendruck" als einzelne Nachrichten ohne sicht- und nachvollziehbaren Verteiler versendet.

Die „Auftauchen!“ ePaper-Ausgabe kommt ohne Flash-Elemente aus und setzt rein auf HTML5 auf. Sie ist mit jedem modernen Web-Browser darstellbar. Das ePaper-Dokument kann aus der Darstellungsoberfläche der ePaper-Software auch als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

English

NEWSLETTER "AUFTAUCHEN!"

According to the statue of the German Submariners Association the associations newsletter - originally named "Schaltung Küste" - is used to inform members of the association. All Submariners Association branches in Germany which do not have their onw newsletter can announce their concerns and requests in this newsletter. Typically five issues are published anually, which are send by mail to all members.

In January 2013, the German Submariners Association newsletter received a brand new and modern face. In addition to size, layout and content, the name of the journal was chanaged to "Auftauchen!" ("rise to the surface"), with the subtitle "Schaltung Küste". According to §1 of the new statue of the German Submariners Associationthe magazine "Auftauchen!" is the official newsletter of the Association. The magazine is produced in A4 size and color. Depending on the edition it has 48 to 60 pages.

Contributions to the publication in the "Auftauchen!" are to be sent directly to the Chief Editor. No liability is taken for unsolicited manuscripts. A right of publication does not exist.

You may contact the Chief Editor via E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Schneller Rundblick

Für den schnellen Rundblick auf den Seiten vom Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. werden hier die letzten Änderungen, bzw. aktuelle Beiträge aufgeführt.

17.07.2024


17.07.2024

Die Termine für die Arbeitseinsätze am U-Boot-Ehrenmal in Möltenort wurden aktualisiert.


16.07.2024

Der Bericht zum 28. Nationalen Ubootfahrertreffen 2024 in Eckernförde ist Online.


15.07.2024

Das 59. Internationale Ubootfahrertreffen 2024 in Dublin ist beendet, hier geht es zum Bericht.


15.07.2024

U-BOOT AUF LETZTER REISE - U 17 auf Landgang ins Technikmuseum Speyer

WELT HD DOKU Mehr als 30 Jahre standen sie im Dienst, die U-Boote der Klasse 206 und der optimierten Version 206 A. Die damalige Bundesmarine übernahm sie Anfang der 1970er Jahre zum Zweck der Aufklärung, Überwachung oder Abriegelung der Ostsee im Bündnisfall. Heutzutage sind die meisten von ihnen längst abgewrackt, doch ein U-Boot wird Teil der Sammlung des Technikmuseums: die U 17. Der anspruchsvolle Schwertransport führt bis ins deutsche Binnenland über Kanäle, Flüsse und schließlich über Land.


Das VDU Image Video

Der VDU dankt dem Komponisten Sven Hellinghausen für Komposition des Ubootfahrermarsches und die Zusammenstellung des Videospots. Für die Videoaufnahmen danken wir dem norwegischen Ubootgeschwader, für die Bilder unseren Mitgliedern. Möge das Video zahlreiche Freunde finden und das Interesse an den deutschen Ubooten fördern.

VDU GESCHÄFTSSTELLE

Verband Deutscher Ubootfahrer e.V.
Torsten Riedel
Grüner Weg 1
29553 Bienenbüttel
Telefon: +49 5823 9554033
Mobil: +49 171 4344972
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

SITELOCK GEPÜFTE WEBSITE

Inhaltliche Verantwortlichkeit

Verantwortlich (V.i.S.d.P.) für die Inhalte ist der Vorstand des Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. (VDU). Datenschutz: Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung gemäß DSGVO.